Skip to main content

Sicheres Wickeln auf dem Wickeltisch

Das Wickeln und Baden eines Babys nimmt viel Zeit in Anspruch, sodass Sie sich im Vorfeld genau überlegen sollten, wie der Wickeltisch gestaltet wird. Empfehlenswert ist ein Wickeltisch mit genügend Platz für die notwendigen Utensilien. Wichtig ist, dass der Wickeltisch stabil und robust ist, scharfe Kanten und Ecken sind eine Gefahr für Ihr Baby und Sie.

Sicheres WickelnWichtige Faktoren beim Kauf von einem Wickeltisch

Damit Sie Ihr Kind sicher und komfortabel Wickeln können, sollte der Wickeltisch höhenverstellbar sein. Auf diese Weise kann der Tisch optimal an die Grüße der zu wickelnden Person angepasst werden und Rückschmerzen werden vermieden. Achten Sie beim Kauf eines Wickeltisches darauf, dass dieser einfach zu reinigen ist, glatte Kunststoffflächen sind besonders pflegeleicht, bei einem Modell aus Holz dürfen in der Regel nur spezielle Reinigungsmittel verwendet werden. Bei einem Wickeltisch aus Massivholz müssen Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur konstant gehalten werden, da sich das Holz ansonsten verziehen kann. Vor dem Kauf des Wickeltisches sollte Sie sich auch gedanken machen ob Sie einen Heizstrahler für Babys benötigen. In dem Artikel zum optimalen Abstand zwischen Heizstrahler und Wickeltisch können Sie mehr erfahren. Eine guter Ansatz um die Produktrecherche zu beginnen ist auch der Testbericht von Öko-Test. In dem Textbericht sind erfahren Sie wichtige Eigenschaften einer optimalen Wickelkommode.

WickeltischDie Sicherheit steht an oberster Stelle

In puncto Sicherheit darf bei einem Wickeltisch kein Kompromiss eingegangen werden. Die Auflagefläche des Wickeltisches muss so gestaltet sein, dass das Baby auf keinen Fall herunterfallen kann. Ein Wickeltisch der die Europäischen Sicherheitsnormen erfüllt und über ein GS-Siegel verfügt, ist immer eine gute Wahl. Wenn Sie Ihr Baby im Badezimmer wickeln möchten, dann kommt unter Umständen auch ein Wickeltisch mit Saugnäpfen in Fragen. Diesen können Sie ganz bequem auf die Badewanne setzen, die Saugnäpfe sorgen für einen stabilen Halt. Auf diese Weise haben Sie auch immer Wasser in der Nähe und nicht nur das Baby, sondern auch der Wickeltisch kann zu jederzeit ganz einfach gesäubert werden. Die Badewanne kann im Badezimmer viel leichter befüllt werden und muss nicht erst durch die ganze Wohnung transportiert werden.

Ratschläge zum sicheren Wickeln

Beim Wickeln sollten Sie immer eine Hand auf Ihr Kind legen, egal, was Sie machen. Bereits die kleinste Unaufmerksamkeit kann dazu führen, dass das Baby vom Wickeltisch fällt. Vor dem Wickeln sollten alle notwendigen Utensilien bereit gelegt werden, sodass sie in greifbarer Nähe sind und nicht erst geholt werden müssen. Das Baby sollte nicht abgelenkt werden, zum Beispiel durch ein Regal hinter der Kommode. Da Kinder immer alles ansehen und anfassen möchten, besteht die Gefahr, dass es sich umdreht und vom Wickeltisch fällt. Auch die wickelnde Person sollte sich von nichts ablenken lassen, auch wenn der Postbote oder das Handy klingeln. Alternativ kann das Baby mit einem dicken Handtuch auf den Boden gelegt werden, sodass nichts passieren kann. Falls möglich, sollte der Wickeltisch in einer Ecke positioniert werden, wodurch schon mal zwei Wände als Schutz dienen. Gardinen, Kabel, Elektrogeräte usw. gehören nicht in die Nähe eines Wickeltisches, sie machen das Baby nur neugierig und lenken die Eltern ab.

Wodurch entstehen Wickelunfälle?

Die häufigsten Wickelunfälle entstehen, weil das Baby strampelt und zappelt und so vom Wickeltisch fällt. Oft sind Papa oder Mama auch unaufmerksam und lassen sich durch das Klingeln vom Telefon oder ähnliches ablenken. Das Kind darf nicht eine Sekunde unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch liegen. Das Köpfchen eines Neugeborenen ist im Verhältnis zu seinem Körper sehr groß, was bei Stürzen dazu führt, dass es auf den Kopf fällt. Wenn Sie alle Sicherheitsmaßnahmen beherzigen, werden Sie Ihr Kind sicher und entspannt wickeln können.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *